xso-consulting brinker  - Unternehmensentwicklung
RSS

Letzte Einträge

die Schwierigkeit zu wachsen
Erkennen einer Unternehmenskrise – Warnsignale im mittelständischen Unternehmen
Kostenlose Unternehmensberatung in Leipzig und Leipzig-Land
Brauche ich als Existenzgründer einen Unternehmensberater?
Erfolgreiche Existenzgründung und –etablierung auch ohne Alleinstellungsmerkmal möglich!

Kategorien

Beratung
Erfolgsfaktoren
Startups
Wachstum und Erfolg
Warum Unternehmensberatung?
erstellt von

Mein Blog

die Schwierigkeit zu wachsen


Unternehmer, die in der erfreulichen Situation sind, in absehbarer Zeit mit neuen Produktideen, Markterschließungen etc. zweistellig wachsen zu können, haben es simpel geschafft und nicht mehr allzu viel zu tun. Landläufige Meinung und auch genau so falsch. Wachstumsprozesse sind, wenn sie in seltenen Fällen nicht tatsächlich von ganz alleine laufen, ähnlich schwierig wie Sanierungs-/Restrukturierungsphasen.

Grundsätzlich lassen sich Wachstumsstrategien danach unterscheiden, ob ein Unternehmen mit bestehenden Produkten oder Services in vorhandenen Märkten wachsen möchte oder mit diesen Produkten/Services neue Märkte erschließen möchte.

Erkennen einer Unternehmenskrise – Warnsignale im mittelständischen Unternehmen

 
Eine Krise in einem mittelständischen Unternehmen durchläuft mehrere Stadien, bis sie so stark ausgeprägt ist, dass man aufgrund der Liquiditätsprobleme den Gang in die Insolvenz antreten muss.
 
 
Nicht jeder Gang in die Insolvenz ist vermeidbar. Jedoch liegen in den meisten Fällen die Warnzeichen auf der Hand, so dass mit geeigneten Gegenmaßnahmen diese Entwicklung hätte vermieden werden können.
 
Mittelständische kleinere Unternehmen können sich  keine Controllingabteilungen und ausgefeilte Systeme der Unternehmenssteuerung leisten und werden daher rechtschnell überrascht.

Kostenlose Unternehmensberatung in Leipzig und Leipzig-Land

 
Wer morgens zum Bäcker geht, käme nie auf die Idee, um kostenlose Brötchen zu bitten um zu testen, ob es Sinn macht, diese auch zu kaufen. Genau dieses aber wünschen sich insgeheim viele, wenn sie einen Unternehmensberater benötigen. Nun schimpfen meine Berufs-Kollegen gerne über diese "Geiz-ist-geil"- Mentalität und sind empört.  Warum eigentlich? Weil wir es mit einem Berufsstand zu tun haben, der nun mal nicht geschützt ist, tummeln sich manche auf einem Gebiet, wo sie nichts zu suchen haben!

Brauche ich als Existenzgründer einen Unternehmensberater?

Als Existenzgründer mit kaufmännischer Vorbildung und mit nicht allzu komplexem Geschäftsmodell brauche ich grundsätzlich KEINEN Berater. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Es gibt zahlreiche Hilfestellungen im Internet, auch bieten IHK und ähnliche Organisationen entsprechende Hilfen an.
 
Die meisten Existenzgründer, die ich kenne, sind so vorgegangen und leben heute nicht schlecht damit.
 
Alle haben allerdings ein Problem. Nach mehr oder weniger erfolgreichen zwei, drei  Jahren fallen Ihnen die Anfangsfehler auf die Füße.

Erfolgreiche Existenzgründung und –etablierung auch ohne Alleinstellungsmerkmal möglich!

Eine gängige Meinung, warum nur 9 von 10 Startups nicht überleben lautet, dass es am Alleinstellungsmerkmal und der innovativen Idee mangelt.
 
Ich halte diese Meinung für falsch und zudem ein fatales Signal für Existenzwillige und diejenigen, die nach 2,3 Jahren ihre erste Krise zu überwinden haben.
 
Die (wirtschaftliche) Welt  ist voll von –durchaus sehr erfolgreichen – Unternehmen, die schlicht uns simpel das x.te Unternehmen in ihrer  Branchesind mit durchaus vergleichbaren/austauschbaren Produkten oder Dienstleistungen und auch der Preis spielt oftmals keine Rolle als Abgrenzungsmerkmal.

Was macht ein Start-up auf Dauer erfolgreich - der Erfolgsfaktor Richtungsänderung

 
Viele Start-up überstehen überaschend gut die ersten Jahre. Im Vorfeld mit vielen Sorgen, Nöten und Ängsten gestartet, scheint dieses gerade der richtige Anspannungsgrad gewesen zu sein, um erste Erfolge zu verzeichnen.
 
Nun kommen aber die riskanten Jahre der Festigung, ggf. auch Ausbau des Geschäfts. Hier scheitern die meisten.
Sicherlich kann man immer fehlende Finanzen, damit verbunden fehlende Auftragseingänge etc. auflisten, aber dieses ist lediglich eine symptomatische Beschreibung.

Die schwierige Phase nach dem Startup - das große Sterben der Existenzgründer

 
 
Ein wenig beachtetes Phänomen ist die äußerst schwierige Phase nach der erfolgreichen Existenzgründung. 
 
Da gelang es, die Hausbank von der Geschäftsidee zu überzeugen (oder die Familienmitglieder "startup sponsored by parents!").
 
Da gelang es, die ersten Kunden zu bekommen und das Unternehmen zum Laufen zu bringen.
 
Da gelang es vielleicht sogar, einen Mitarbeiter einzustellen.
 
Und nun beobachte ich stets das Gleiche nach ziemlich genau 3 Jahren: es wird eng!
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint